Die Einsame Eiche im Rhinluch

Gut verborgen im Land Brandenburg gibt es viele Plätze, die einzigartig sind. Kleinodien der Mark mit Geschichten, die sie unverwechselbar machen. Es ist nicht immer leicht, diese besonderen Fleckchen zu finden.

Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, Königsfließ bei Kümmernitz


Die Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen-Anhalt durchschneidet die Breddiner Schweiz. Auf der Brandenburger Seite gehört die Breddiner Schweiz zur Region Ostprignitz-Ruppin.

In der kleinen Gemeinde Kümmernitz können Aufmerksame Besucher das Hinweisschild mit der Aufschrift "Wasserfall" entdecken. Der Wasserfall liegt verborgen im Wald, doch mit etwas Orientierungssinn hat man ihn schnell gefunden. 

Die Einsame Eiche im Rhinluch

Im Mittelalter erwuchs aus einer Eichel ein kleiner Schößling und wurde zu einem mächtigen Baum. Einem Wegweiser für die Reisenden durch die damals noch sumpfige Landschaft.

Die Legende besagt, dass Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg unter eben dieser Eiche seine Frühmalzeit aß, bevor er im Jahre 1675 erfolgreich gegen die, bis dato unbesiegbar scheinenden Schweden ins Feld zog.

Vielleicht hat die mächtige Eiche dem großen Kurfürsten ja etwas von ihrer Kraft verliehen und die Größe Preußens basiert auf der Gunst eben jenes Baumes.